logo-transparent
SASA

Herzlich willkommen!

im Hinter-uns-lassen des alten Jahres und Eintreten ins neue Jahr schweben wir in einem Übergang, in einem Dazwischen, in dem große Träume und kleine Wünsche zusammentreffen. Das Alte ist vorbei, unwiderruflich, das Neue noch nicht geschaffen.

Ich nutze den Jahreswechsel dazu, innezuhalten, über Vergangenes nachzudenken und Bilanz zu ziehen. Dann reflektiere ich über das alte Jahr und lasse mich in Fantasien und Träumereien über das neue Jahr fallen.
Sich diese Zeit bewusst zu nehmen ist ein wunderbares Ritual, das befreit
und stärkt.

Lassen auch Sie das alte Jahr noch einmal Revue passieren. Machen Sie sich Gedanken und Notizen über Wünsche und Ziele, über Möglichkeiten und all das, was Sie ändern möchten und über das, was so bleiben darf, wie es ist, weil es gut ist. Manchmal ist es vielleicht an der Zeit etwas loszulassen, weil
Sie sich nicht mehr wohlfühlen, weil es nicht mehr passt. Das neue Jahr lässt sich leichter umarmen, wenn wir das ein und andere erledigen können, aber auch damit, dass wir es ruhen lassen.

Ich bin mir sicher auch Sie haben Wünsche für die kommenden Monate. Ich wünsche Ihnen, dass sich einige Ihrer Träume erfüllen, einige neue hinzukommen und einige alte erhalten bleiben! Das Gute daran: Wir haben wieder ein Jahr lang Zeit dies zu verwirklichen – das ist doch etwas Wunderbares.

Ganz herzliche Grüße

Ihr Allgäuerinnen-Team